Der Seat Leon - Einfach nur ein VW Golf Rivale?

Oft wird der Seat Leon als geeignete Alternative zum VW Golf beschrieben. Was genau hinter der Schräghecklimousine des spanischen Herstellers steckt, lesen Sie hier. 

Bereits seit 1999 steht die Limousine Seats unter dem Namen Leon auf dem Markt. Innerhalb der Kompaktklasse zeigt sich der Wagen in verschiedenen Facetten, welche verschiede Zielgruppen ansprechen. So soll der Seat Leon Cupra als Sportmodell eher an die jüngeren Fahrer gerichtet sein, währenddessen der Seat Leon Crossover oder ST-Kombi eher familiengerechten Komfort sowie das passende SUV-Flair bieten. Nicht nur diese Auswahl an verschiedenen Modellausführungen macht den Seat Leon so aussagekräftig im Vergleich zum VW Golf, auch der klare Preisvorteil entscheidet meist für den Spanier. So ist der Seat Leon als Gebrauchtwagen besonders beliebt. Was genau hinter der Limousine steckt, verraten wir Ihnen im Folgenden. 

Das Design

Als fünftürige Fließhecklimousine präsentierte sich das erste Modell des Seat Leon erstmals auf der IAA 1999. Seit jeher sind bereits mehrere Überarbeitungen vorgenommen, die stets die innovative Technologie des derzeitigen Zeitalters als Vorbild nehmen. Mit knappen 4,2 Meter Länge sah man zu diesem Zeitpunkt Importmodelle wie beispielsweise den Renault Mégane oder auch den Peugeot 306 als Konkurrenz für die Limousine an. 

2005 kündigte Seat auf dem Genfer Salon einen Prototypen als Überarbeitung an, welcher nachher die Basis für die zweite Leon Generation darstellte. Besonders der sportliche Aspekt stand hierbei im Vordergrund: Durch die Silhouetten, die sehr einem Coupé glichen, sowie markanten Linien an den Seiten wurde dem Seat Leon in der zweiten Generation ein insgesamt schnittiges Gesicht verliehen. Serienmäßig wurde er mit ESP, elektronischer Servolenkung sowie sechs Airbags ausgestattet. Insgesamt wuchs der Seat Leon von den ehemaligen 4,16 Metern auf 4,32 Meter in die Länge. Auch in der Breite zeigte das Modell Zuwachs, so dass der Innenraum deutlich mehr an Platz bot. Bereits nach einem Jahr schließ sich der Seat Leon Cupra dem Sortiment hinzu und stellte den leistungsstarken Einstieg in die Sportfahrwerke dar. Hiervon übertroffen wurde der Cupra vom überarbeiteten Cupra R, welcher 2009 auf der IAA präsentiert wurde. Die dritte Generation des Golf Rivalen wurde 2012 vorgestellt, gleichzeitig mit der Präsentation des VW Golfs in der siebten Generation. Nennenswert ist hier, dass sich beide Modelle der Autohersteller die selbe technische Basis, den Modularen Querbaukasten, teilen. Obwohl die Länge 5cm zurückging im Vergleich zur 2. Generation, so wuchs der Kofferraum auf knappe 380 Liter und bietet zugleich den Passagieren mehr Raumausnutzung. Die aktuellste Version, welche 2017 auf den Markt kam, existiert mit nachgeschärftem Design sowie sparsameren Motoren. Auch an der Technologie wurde weitergearbeitet und somit bietet der neue Leon Features wie einen Stauassistenten und eine verbesserte Verkehrszeichenerkennung. Seit März kam auch der neue Seat Leon Cupra hinzu, der mit knappen 300 PS solide innerhalb der Sportfahrzeuge platziert ist.  

Motoren & Leistung

Die dritte Generation des Seat Leon brachte einen Gewichtsverlust mit, welcher diverse Vorteile für die Sparsamkeit des Motors mit sich brachte. Besonders zeichnet sich hier der 1,6 Liter Diesel mit einer Motorleistung von 105 PS heraus, der bei einem Normverbrauch 3,7 Liter benötigt. Auch eine Ökoversion des Seat Leon existiert seit 2013. Mit dem TGI Aggregat inklusive 110 PS fährt das Modell mit wahlweise CNG oder Benzin und verspricht mit der Betankung von Erdgas eine Reichweite von etwa 400 Kilometern. Noch weniger CO2 Ausstoß zeigte der 1.6 TDI Ecomotive, erneut mit 110 PS und einem Verbrauch von 3,3 Litern. Seit 2014 wurde bei der Variante X-Perience der neuen Modelle des Seat Leon etwas mehr Bodenfreiheit dank SUV-Vorlage eingebaut. Zudem ist diese Reihe mit Allradantrieb und Kunststoffbeklankung erhältlich. Auch der Cupra weist in der nächsten Überarbeitung, welche auch als Kombi erhältlich ist, einen 2,0 Liter großen Turbo Direkteinspritzer, sowie wahlweise Handschalter oder Doppelkupplungsgetriebe auf. Aktuell bietet der neueste Vertreter innerhalb der Reihe der Seat Leon Cupra einen 300 PS starken Motor, welcher ebenfalls in der Kombivariante verbaut wird. Die Kombivariante ist zudem als CUPRAcer erhätlich und kommt als Allradversion daher. 

Der Seat Leon im Test

Der sportliche Seat Leon kommt besonders im Gebiet der Fahrsicherheit gut an. Auch bei anspruchsvollen Fahrmanövern zeigt sich die Limousine sicher auf der Spur. Auch das Handling wird in Tests gelobt, was insgesamt zu einer leichten und angenehmen Fahrweise beiträgt. Dies ist besonders in der Kurvenfahrweise zu merken, die auch bei schnelleren Geschwindigkeiten erstaunlich leicht zu bewerten ist. Der Fahrspaß kommt beim Seat Leon ebenfalls nicht zu kurz: Mit Hilfe der gefühlvollen Lenkung sowie variabler Umsetzung ist Präzision ganz groß geschrieben. Das Bremsverhalten zeigt ein gutes Ansprechverhalten und fasst die Sicherheit des gesamten Fahrzeugmodelles zusammen. Verglichen zum VW Golf wurde in Tests bereits bewiesen, dass diese Parameter sich bei beiden Modellen stark ähneln. Somit ist es Ihnen vom eigenen Gefühl überlassen: Spanier oder Wolfsburger? 

seat-leon-vw-golf-vergleich-kaufen-gebrauchtwagen

Sie sind neugierig geworden und möchten weitere attraktive Modelle von Seat entdecken? Schauen Sie gerne bei unserer Auswahl an Seat Fahrzeugen vorbei!

Egal wie Sie sich entscheiden, wir helfen Ihnen gerne bei der Wahl Ihres Fahrzeugs, nehmen Sie gerne Kontakt auf!

Ihr autotreu-Team