Fahrzeuge

Citroen Gebraucht- EU- und Jahreswagen günstig

Aktuelle Citroen - Modelle verfügbar

EU - Neu oder Jahreswagen:

-   Citroen C1

ZUR FAHRZEUGSUCHE

Bei uns können Sie aktuelle Modelle von Citroen zu günstigen Vorteilen als EU - Neu oder Jahreswagen erwerben. Informieren Sie sich in eines unserer Autohäuser in Halle oder Eisleben. Worauf warten Sie noch, vielleicht ist auch Ihr mobiles Wunschfahrzeug dabei!

Herzlich willkommen bei Autotreu! 

Dank unserer langjährigen Erfahrung verkaufen wir mit großem Erfolg Neuwagen gängiger Hersteller. Aktuell steigen wir stetig mit unseren Fahrzeugverkäufen pro Jahr deutschlandweit und bieten auf unserem Ausstellungsgelände vor Ort, über 250 attraktive und sofort verfügbare Fahrzeugangebote. 

Welche Vorteile bietet Autotreu Ihnen?

• Telefonische Verkaufberatung

• Bequem und unkompliziert online Citroen kaufen

• Unkomplizierten Kaufabwicklung und reibungsloser Ablauf 

• Lieferung auf Wunsch an Ihre Adresse vor Ort

• Sie sparen Kosten mit unseren bestmöglichen Angebot 

Sie möchten einen Citroen günstig kaufen?

Da sind Sie bei Autotreu in den besten Händen! Wir bieten Ihnen einen zuverlässigen Service und unkomplizierte Kaufabwicklung an.

• Professionelle Beratung vor Ort oder am Telefon
• Super günstige Fahrzeugangebote
• TOP-Finanzierungsangebote
• Attraktive Leasingangebote 
• Persönliche Fahrzeugübergabe mit Einweisung bei Ihnen 
• Faire Inzahlungnahme für Ihren jetzigen Gebrauchtwagen

Fragen dazu? Alle Ihre Fragen sind uns wichtig, kontakieren Sie bitte einen unserer  Verkaufsberater.

Citroen - gut zu wissen

André Citroen wurde am 5. Februar 1978 in Paris geboren. Citroen reiste viel in seinen jungen Jahren und hielt immer Ausschau nach Möglichkeiten Geld zu verdienen. Eines seiner Reisen damals war Polen – dort traf er auf einen Mann, der ihm ein Patent für die Herstellung von Verzahnungen anbot. Andre nahm das Angebot an und gründete eine eigene Firma, begann damit Zahnräder und andere verzahnte Gegenstände herzustellen. Im ersten Weltkrieg, stellte Citroen die Herstellung auf Bedarf der Rüstungsindustrie um und stellte Schrapnellgranaten her. Nach der Kriegszeit richtete sich Citroen in die Automobilindustrie aus. Er erstellte ein Konzept für den ersten Citroen – den Typ A, welcher erstmals 1919 auf dem Markt erschien. Legendär wurde das Fahrzeug vor allem mit dem mitgelieferten Reserverad und dem elektrischen Anlasser. 

Von Anfang an war Citroen ein Unternehmen mit höchsten Ansprüchen an die Technologie. Schon die ersten Typ A-Modelle wurden über einen Anlasser per Knopfdruck gestartet und hatten elektrisches Licht integriert. Eine zweite Sparte der Ersatzteil-Industrie wurde gegründet, bei der die Ersatzteile bei über 300 Vertragshändlern erworben werden konnten. 1921 wurde der Markt erneut komplett revolutioniert. Als einer der ersten Unternehmen, bot Citroen Leasing- und Leihwagen an. Auch stellte das Unternehmen Kettenfahrzeugen, Kinderspielzeugen und Roller her und konzentrierte sich dabei auch auf Randgruppen. Die Pedal- und Elektrofahrzeuge waren zu dieser Zeit total angesagt für Kinder. Der Hauptfokus aber lag beim Automobilmarkt. Zwischen 1920 – 1940 waren von Citroen mehr als 40 Prozent der in Europa neu zugelassenen Autos verkauft worden. Bereits 1940 entwickelt das Unternehmen Prototypen eines neuen 8-Zylinder-Motors, als jedoch der zweite Weltkrieg ausbrach. In dieser Zeit arbeitete das Unternehmen indirekt für die Rüstungsindustrie und entwickelten neue Kraftstoffe für die Kriegsmaschinerie. 

Nach der Kriegszeit konzentrierte sich Citroen auf den TUB, einen Lieferwagen mit dem Namen Typ H, später auch HX, HY, HZ, HW und 1600 genannt. Der neue 2CV kam 1949 vom Band, welches in Deutschland auch als „Ente“ bekannt war und ein absoluter Erfolg war. Im Jahr 1955 übernimmt schließlich Citroen zu 25% die Firma Panhard. Das neue Design zum DS entstand so unter Flaminio Bertonis Leitung, welcher seiner Zeit weit voraus war. Der DS verfügte über eine hydropneumatische Federung, eine Servolenkung und hydraulische Bremskraftverstärkung. Dieser wurde im Jahr 1971, in Deutschland zum „Auto des Jahres" gewählt. Bis in den 80-er Jahren setzte das Unternehmen mit dem DS neue Maßstäbe.

Schließlich wurde Citroen 1975 an Peugot verkauft. Die beiden Giganten bilden nun zusammen die Marke „PSA“ am Automarkt. Daraus entstanden die ersten Modelle der Citroen CX und der LN. 2005 machte Citroen zusammen mit dem französischen Gasversorger „Gaz de France“ nebenbei Kapital auf dem Erdgasmarkt. Durch die neu gewonnen Technologien, konnten 2007 auch zu Gashausanschluss betankende Fahrzeuge angeboten werden. Im weltweiten Automobilmarkt ist Citroen ein fester Begriff.

Citroen - Motoren und Antrieb

Citroen bietet mit den BlueHDI-Motoren eine Technologie zur Abgasbehandlung. Diese sind eine von den effektivsten Lösungen auf dem Markt. Die Anforderungen der Euro 6-Norm werden von den Motoren BlueHDi 75, 95 100, 115, 120, 150 und 180 perfekt erfüllt. Der SCR-Katalysator (Selective Catalytic Reduction) mit Additiv-Einspritzung ermöglicht eine schnellere Abgasbehandlung. Auch die neue Transporter-Generation rüstet zur Euro-6-Einführung mit sparsamen Motoren auf. Für eine intensive und tägliche Nutzung wurde der Diesel-Motor des neuen Citroen Jumper darauf getrimmt. Dank des AdBlue sinkt der Treibstoff-Verbrauch um 1 Liter pro 100 km. Den Blue HDI-Motor gibt es mi 100, 130 und 160 PS mit manueller Schaltung zu haben und verbraucht nur 6,2 Liter pro 100 km. Mit modernster Technologie für ein besseres Ansprechverhalten in Einheit mit geringem Verbrauch und der Euro 6 Norm entsprechend, stehen die CITROEN PureTech-Motoren ganz oben. 

Zur Familie der PureTech Motoren 68, 75 und 82 gehören die PureTech-Benzinmotoren, die mit PureTech 110 und 130  Stop&Start und mit Turbolader erweitert wurden.